• 1

Windenergie

Deutschland verfügt über das größte Offshore-Potenzial

Europa positioniert sich ganz vorn bei der weltweit im Meer erzeugten Strommenge.


Bei bestehenden und im Bau befindlichen Anlagen ist hier das Vereinigte Königreich zur Zeit mit Abstand der größte Markt. Für die Europäische Union rechnet die European Wind Energy Association (EWEA) bis 2020 mit einer Offshore-Windenergieerzeugungskapazität zwischen 40 und 55 GW in der EU. Bis 2030 wird eine Steigerung auf bis zu 150 GW prognostiziert. 

 

 

Neben Großbritannien zählt die Bundesrepublik hier zu den größten Wachstumsmärkten. Schon jetzt verfügt Deutschland mit einer genehmigten Leistung von über 8 GW über das größte Potenzial, gefolgt von den Niederlanden. Das bedeutet, dass sich 40 Prozent der in Europa genehmigten ca. 20 GW in deutschen Gewässern befinden. So sind allein in der deutschen Nordsee Windparks mit über 1.500 Windenergieanlagen genehmigt, weitere 1.800 Anlagen befinden sich darüber hinaus im Genehmigungsverfahren. Neben der genehmigten Offshore-Leistung ist Deutschland auch bei der Leistung, die gerade das Genehmigungsverfahren durchläuft, weltweit führend. In Staaten wie Belgien oder Dänemark, wo derzeit Offshore-Windparks im Bau sind, befinden sich hingegen nur 3 bzw. 2 Prozent der europäischen Offshore-Projekte im Genehmigungsverfahren.